Info's Pferdeberufe




OdA Pferdeberufe Schweiz

Die "OdA Pferdeberufe Schweiz" nimmt als Dachorganisation die Interessen der verschiedenen Mitgliedverbände und ihren Fachrichtungen wahr und hat die Federführung bei den Berufsreformen.

Sie sorgt dabei für die Koordination innerhalb der Branche und fördert den Erfahrungsaustausch.


Angeschlossene Verbände
  • Swiss Horse Professionals (SHP)
  • Pferdegestützte Therapie Schweiz (PT-CH)
  • Islandpferde Vereinigung Schweiz (IPV CH)
  • Swiss Western Riding Association (SWRA)
  • Schweizer Pferderennsport Verband (SPV)
  • Schweizerischer Verband für Gespannsfahrer (SVGF)
  • www.swiss-horse-professionals.ch
  • www.sv-hpr.ch
  • www.ipvch.ch
  • www.swra.ch
  • www.iena.ch
  • www.svgf-asap.ch

Ausbildungsmöglichkeiten



Anlehre
  • EBA Pferdewartin  /  EBA Pferdewart
         Zweijährige berufliche Grundausbildung mit eidgenössischem Brufsattest (EBA)

Die Ausbildung zur Pferdewartin EBA / zum Pferdewart EBA richtet sich an vornehmlich praktisch begabte Jungendliche mit besonderen Lernbedürfnissen, die über eine Grundbildung mit Attest den Weg in die Berufswelt wählen.
Ausgeprägte Motivation und gute Charaktereigenschaften sind wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung.



Grundausbildung
  • EFZ Pferdefachfrau  /  EFZ Pferdefachmann mit sechs Fachrichtungen
        Dreijährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ)

Die Ausbildung zur Pferdefachperson EFZ mit den sechs Fachrichtungen ist eine äusserst spannende und herausfordernde Ausbildung. Die Ausbildung richtet sich vor allem an junge Menschen, die gerne kräftig anpacken und über ein gutes motorisches Geschick verfügen.
Das Schwergewicht zu Beginn der Ausbildung liegt vor allem auf der Haltung und Pflege des Pferdes. Das zweite Drittel der Ausbildung ist besonders auf die Ausbildung im fachrichtungsspezifischen Sattel und auf dem Bock ausgerichtet sowie auf das Unterrichten der Kunden.
Nach erfolgreichem Abschliessen der Grundbildung besteht die Möglichkeit, in einem vierten Ausbildungsjahr eine zusätzliche Fachrichtung zu absolvieren.



Höhere Berufsausbildung

  • Berufsprüfung (Spezialistin Pferdebranche  /  Spezialist Pferdebranche)
         ► Pferdepflege
         ► Klassisches Reiten
         ► Westernreiten
         ► Gangpferdereiten
         ►  Pferderennsport
         ► Gespannsfahren

Nach dem erfolgreichen Absolvieren der Grundbildung zur Pferdefachperson EFZ und einer mindestens zweijährigen praktischen Berufstätigkeit in einem der Berufsfelder der Pferdeberufe kann die Berufsprüfung in einer der 6 verschiedenen Fachrichtungen absolviert werden.
Diese Ausbildung dauert rund 1 1/2 Jahre und richtet sich insbesondere an Personen, welche über eine überdurchschnittliche Motivation und den entsprechenden Ehrgeiz verfügen sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln.


  • Fachprüfung (Expertin Pferdebranche  /  Experte Pferdebranche)
Diese Prüfung wird nicht mehr fachrichtungsspezifisch durchgeführt und ist die höchste Ausbildungsanerkennung im Bereich Pferdeberufe.
Sie ist einem Fachhochschulabschluss gleichgestellt.



Berufsbildungsfonds

Von der Branche für die Branche
Grundgedanke des Berufsbildungsfonds ist Betrieben, die Lernende ausbilden, kostengünstige Möglichkeiten zu schaffen für die Lehrlingsausbildung. Die Fondsgelder können auch für andere zweckgebundene Ausbildung eingesetzt werden. Zum Beispiel die höhere Berufsausbildung zum Pferdefach mit Berufsprüfung.

Mit der Allgemeinverbindlichkeit ist die Rechtsgrundlage geschaffen damit die ganze Branche, Nichtmitglieder OdA Pferdeberufe und Betriebe die mit Pferden Geld verdienen, in die Fondskasse einzahlen.
Die Bemessung der Beiträge wird anhand der Selbstdeklaration bestimmt.